Verbandstreffen der Jugendfeuerwehren 2007
 
Nach mehreren Wochen guter Vorbereitung, das Training erfolgte seit April im Oelsaer Waldstadion, konnte es am 16.06.2007 um 8:00 Uhr endlich losgehen. Das 14. Verbandstreffen der Jugendfeuerwehren des Weißeritzkreises in Freital stand bevor. Zur Freude der jungen Kameraden stand der beliebte T3 Bully der Stadt als Fahrzeug zur Verfügung. Leider sind die Teilnehmerzahlen in den vergangenen Jahren zurückgegangen, so dass insgesamt nur 28 Mannschaften den Wettkampf durchführten.
Für die Jugendfeuerwehr Oelsa war es der zehnte Wettkampf dieser Art in den letzten Jahren. Die Vorbereitungen waren gut gelaufen und die Mannschaft super motiviert. So konnten wir zum Eröffnungsantreten mit dem neu übergebenen Wimpel die guten Wünsche der Kreisjugendfeuerwehr und des Kreisfeuerwehrverbandes vernehmen.
Los ging es bei uns mit der Disziplin Schlaukegeln, die dabei erreichten 44 Punkte stellten aber nicht alle zufrieden, da sich jeder sicher war im Training immer eine zehn "gerollt" zu haben.
 
Die Starter machen sich fertig. Knotenbinden bei der Gruppenstafette
   
Die Schnelligkeitsübung, bei der 5 x 10 m C-Rollschlauch gerade und ohne Verdrehungen ausgelegt werden müssen, konnte in 33 s ohne einen Fehler absolviert werden. An der Station Knotenbinden, wo jeder Wettkämpfer mittels zweier Bindestricke einen Mastwurf und einen Zimmermannsschlag legen muss und anschließend beide Leinen mit einem Kreuzknoten verbindet, gab es keine Bedenken. Denn diese Aufgabe gehört zu den Grundkenntnissen der Jugendfeuerwehr.
   
Aufstellung zur Schnelligkeitsübung Schnelligkeitsübung, zusammenkuppeln von 5 Schläuchen
   
Die anschließende Wettkampfpause wurde im Bereich der Laufbahn Gruppenstafette verbracht, denn das Sprichwort "Mit den Augen mausen ist erlaubt." bringt immer wieder neue Kniffe und Tricks hervor, um eine noch bessere Durchgangzeit zu erreichen.
Der Lauf ging ohne Probleme vorüber und die im Wettkampf erreichte Zeit von 1:56 min gesellte sich trotz Aufregung und Anspannung zur bisher besten Trainingszeit.
   
Die Knotenstation Siegerehrung, Platz 3 für Oelsa
   
Beim Mittagessen ließen sich die jungen Kameraden die von den Freitaler Kameraden zubereitete Suppe aus der Feldküche schmecken. Eine aufgeregte Diskussion über das mögliche Endergebnis wurde geführt, da jeder über seine Freunde verschiedene Ergebnisse anderer Gruppen erfahren hatte.
Umso größer wurde die Neugier als es beim Abschlussantreten mit der Siegerehrung in der Gruppe A (bis 16 Jahre) losging. Von den 18 startenden Mannschaften belegte die Jugendfeuerwehr Oelsa mit 600 Punkten den 3. Platz, die bisher beste Platzierung beim Verbandstreffen. Voller Stolz und mit Wimpel ging es nach vorn, um Pokal Urkunde und ein kleines Präsent in Empfang zu nehmen. Ein anschließendes Gruppenfoto mit den Erstplatzierten für die Landesjugendfeuerwehr bildete den Abschluss dieser schönen Veranstaltung, für deren gelungene Durchführung an dieser Stelle nochmals allen Beteiligten gedankt werden soll.
   
Gruppenfoto mit allen Gewinnern Das verdiente Eis in Malter.
 
Die Freude über das Erreichte zeigten die Jugendlichen noch den ganzen Nachmittag, vor allem aber beim obligatorischen Softeisessen im Anschluss.
   
 
Startseite Zurück

  Jugend Aktuell
 
  Pressebericht
  Jugendfeuerwehr

  Seite drucken
 
© Copyright Feuerwehr Oelsa NACH OBEN