Atemschutzausbildung bei der Berufsfeuerwehr
 
Am 31.03.2008 konnten wieder einmal 13 Kameraden der Gesamtwehr Rabenau einen Ausbildungstag auf der Feuerlöschübungsanlage der Berufsfeuerwehr Dresden in Übigau absolvieren.
Da für die Atemschutzgeräteträger kaum realistische Übungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, war dieser Übungstag für die Kameraden aus Karsdorf, Rabenau und Oelsa eine sehr gute Möglichkeit, das richtige Vorgehen bei einem Atemschutzeinsatz in brennenden Gebäuden zu üben und neue Einsatztechniken zu erproben.
Einweisung durch den Übungsleiter Der Trupp betritt das Gebäude Weiteres Vorrücken ins Gebäude
     
Bevor die Kameraden den praktischen Teil absolvieren konnten, wurde zuerst einmal das taktisch richtige Vorgehen in einem Brandraum und die Menschenrettung theoretisch besprochen.
Nach einer kurzen Einweisung zur Funktion und den Möglichkeiten der Feuerlöschübungsanlage, begannen die Kameraden mit dem ersten Übungsdurchgang.
Themenschwerpunkt Menschenrettung war dabei das Übungsziel, es galt 2 Menschen rechtzeitig zu finden und ordnungsgemäß in Sicherheit zu bringen. Nachdem alle 6 Trupps ihren Durchgang beendet hatten, gab es eine kleine Stärkung in der Kantine der Berufsfeuerwehr und anschließend eine Auswertung, des ersten Durchganges, bei dem noch verschiedene Dinge, wie das richtige öffnen von Türen und wechseln von Stockwerken angesprochen wurden.
     
Ein Benzinkanister wird herausgebracht   Ein Zweites Mal vorrücken in das Brandhaus
     
Im zweiten Durchgang lautete der Themenschwerpunkt Brandbekämpfung. Es galt, eben Besprochenes anzuwenden und die brennenden Räume so abzulöschen, das eine Suche nach Personen möglich ist. Dabei wurden die Übungsräume teilweise auf über 350 °C erhitzt.
Eine weitere Schwierigkeit bei der Brandbekämpfung war der so genannte Flashover, welcher durch den Übungsleiter gezündet werden konnte. In den meisten Fällen immer im ungünstigsten Moment, so dass schnelles und richtiges Handeln des Trupps gefragt war.
Auch diesen Übungsdurchgang meisterten alle Atemschutzgeräteträger.
     
Ein weiterer Trupp betritt das Brandhaus Zwei Personen erfolgreich in Sicherheit gebracht. Nachbesprechung des Übungsdurchgangs
     
Obwohl es ein recht anstrengender Tag für alle Beteiligten war, konnten alle Kameraden ihr bisheriges Können erweitern.
Wir hoffen, dass es auch in den nächsten Jahren möglich sein wird in dieser Anlage wieder zu trainieren.
 
 
Startseite Zurück

  Aktuelles
  Jugend Aktuell
  Einsätze

  Seite drucken
 
© Copyright Feuerwehr Oelsa NACH OBEN